Hände hautverträglich desinfizieren NEU: STUDIE STERILLIUM®MED
HAUTVERTRÄGLICHE HÄNDEDESINFEKTION

BESONDERS HAUTFREUNDLICH: STERILLIUM® MED ERHÖHT DIE HAUTFEUCHTIGKEIT

Alkoholische Händedesinfektionsmittel gelten als Goldstandard in der Händehygiene im Gesundheitswesen, doch sind die Produkte auch hautverträglich? Sterillium® med wurde in einer neuen Studie als sehr gut hautverträglich beschrieben. Zusätzlich wurde in der Studie gezeigt, dass Sterillium® med die Hautfeuchtigkeit erhöht.

ALKOHOLISCHE HÄNDEDESINFEKTIONSMITTEL: MULTITALENTE GEGEN KEIME

Studie zeigt: Sterillium® med ist mild und sehr gut hautverträglich
Studie zeigt: Sterillium® med ist mild und sehr gut hautverträglich

Hautirritationen sind bei medizinischem und pflegerischem Personal weit verbreitet*. Schädigen äußere Einflüsse wie Feuchtarbeit oder Detergenzien die schützende Hautbarriere, können unangenehme Hautirritationen die Folge sein. Das Problem: Geschädigte Haut kann nicht sicher desinfiziert werden, da sich pathogene Erreger in kleinsten Rissen ablagern können. Auch die Compliance sinkt bei bestehenden Hautschäden, was die Infektionsrisiken ebenfalls erhöht.

Hände-Desinfektionsmittel auf alkoholischer Basis weisen eine hervorragende antimikrobielle Wirksamkeit** auf und gelten als Goldstandard in der Händehygiene im Gesundheitswesen. Dennoch gelten alkoholische Händedesinfektionsmittel oftmals als hautschädigend und austrocknend, können Alkohole doch ein Brennen auf empfindlicher, vorbelasteter Haut verursachen. Was ist dran an diesem Vorurteil?

HAUTSCHUTZ BEI DER HÄNDEHYGIENE: DESINFIZIEREN STATT WASCHEN

Tatsächlich ist es nicht die Händedesinfektion, die für Hautirritationen sorgt, sondern häufig das übermäßige Händewaschen. Zwar säubern seifenfreie Tenside der Waschlotion die Haut von Verschmutzungen, doch greift der häufige Kontakt mit Wasser und Seife auch die natürliche Hautbarriere an: Die Haut quillt auf, Lipide werden gelöst und wertvolle Feuchtigkeit kann vermehrt verloren gehen. Dies macht die Haut angreifbar für äußere Einflüsse und damit anfällig für Hautirritationen.
Sterillium® med wirkt hautbefeuchtend und unterstützt die schützende Funktion der Hautbarriere.

Bei der Händedesinfektion mit alkoholischen Präparaten hingegen werden die Hautfette zwar aus der Hornschicht herausgelöst, verbleiben jedoch auf der Haut. Beim Einreiben des Händedesinfektionsmittels werden die Lipide wieder in die Haut eingebracht. Zusätzlich verbleiben hautpflegende Substanzen, die in Sterillium® med enthalten sind, nach der Anwendung auf der Haut. So wird die schützende Funktion der Hautbarriere unterstützt. Sterillium® med kann aber noch mehr, wie eine prospektive, klinische Studie unlängst belegte.

Das Ergebnis: Statt die Haut auszutrocknen, wirkt das Präparat hautbefeuchtend. Die Probanden bewerteten das Produkt positiv und beschrieben es als mild und sehr gut hautverträglich.
Auch die dermatologischen Messungen zeichnen ein klares Bild: Im Vergleich zur unbehandelten Kontrollhand war die Hautfeuchtigkeit der mit Sterillium® med behandelten Hand bereits nach 3 Tagen und bis zum Ende der Studie um mehr als 10% erhöht.
 
Sterillium® med erhöht die Hautfeuchtigkeit um mehr als 10%
Sterillium® med erhöht die Hautfeuchtigkeit um mehr als 10%

Sterillium® med erhöht die Hautfeuchtigkeit um mehr als 10%


Hinweis:
alle genannten Claims beziehen sich auf die folgende Studie: Reece, B. RCTS (2016): Evaluating the Effect of a Hand Sanitizer Using an Exaggerated Handwash Method, 2016

Quellen:
* Kampf G., Löffler H., Prevention of irritant contact dermatitis among health care workers by using evidence-based hand hygiene practices: a review., Ind Health. 2007 Oct;45(5):645-52.
** Rotter, M.L., Arguments for alcoholic hand disinfection, Journal of Hospital Infection (2001) Supplement A: S4-8